Stefanie Biek

Stress und Burnout – wenn einfach alles zu viel ist

Stress und Burnout sind Schlagworte, die man tagtäglich hört. Wir alle müssen oder wollen ständig erreichbar sein, sowohl beruflich als auch privat. Dazu sind wir einer stetigen Reizüberflutung durch Internet, Handy, Emails und sozialen Netzwerken ausgesetzt und verspüren oft starken Leistungsdruck. Doch ist alles, was uns kurzfristig fordert und vielleicht auch überfordert, gleich krankmachend?

Stress – Druck von allen Seiten

Die gute Nachricht zuerst – akuter, zeitlich begrenzter Stress ist etwas, womit unser Organismus gut umgehen kann. Denn Stress ist entwicklungsgeschichtlich betrachtet in einem gewissen Sinne für uns überlebensnotwendig. Er aktiviert unsere Körperfunktionen bei Gefahr und macht uns leistungsbereiter. Wird aus der akuten Bedrohungssituation jedoch eine andauernde, ist unser Organismus überfordert. Für unseren Körper ist alles, was Angst, Sorgen oder Unzufriedenheit erzeugt, Stress – also beispielsweise Leistungsdruck auf der Arbeit, Prüfungen, familiärer Streit und vieles mehr.

 

Burnout – Ausgebrannt und müde

Chronischer Stress kann zu einem Burnout führen. Ein Burnout ist ein tiefer körperlicher, geistiger und seelischer Erschöpfungszustand mit der Unfähigkeit, in der Freizeit abzuschalten. Meist sind Menschen mit einem hohen Anspruch an sich selbst betroffen, die unter Leistungsdruck stehen und oft ihre eigenen Bedürfnisse hinter denen anderer zurückstellen. Dabei gibt es keine „typischen“ Berufe, Manager, Sportler, Arbeitslose, pflegende Angehörige und auch schon Kinder können an Burnout erkranken.

Ein Burnout durchläuft verschiedene Stadien. Anfangs ist ein ständiger Wechsel zwischen Überaktivität und völliger Erschöpfung charakteristisch, bei weiterer Belastung – man muss ja! – macht sich Resignation breit.

 

Welche Symptome können auf chronischen Stress oder Burnout hindeuten?

Durch den chronischen Stress können negative Folgen für den Organismus entstehen, wobei diese Symptome besonders häufig auf eine zu hohe Stressbelastung hinweisen können:

  • Verspannungen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Verdauungsprobleme, Tinnitus, Herz-Kreislaufbeschwerden, chronische Infektanfälligkeit, Appetitlosigkeit

  • Konzentrationsmangel, Vergesslichkeit, Müdigkeit

  • Gefühl der ständigen Überforderung, Ängste, depressive Verstimmungen, Gereiztheit

 

Wie kann ich Sie bei Stress oder Burnout unterstützen?

Der erste und zugleich wichtigste Schritt bei chronischer Stressbelastung und Burnout ist das Erkennen und Ernstnehmen der Belastung und das Bewusstmachen Ihrer eigenen, individuellen Grenzen. Auch wenn Sie, wie vielleicht sehr oft, in einer Situation feststecken, die auf die Schnelle nicht lösbar erscheint. In dem geschützten Rahmen meiner Praxis können wir gemeinsam Ansätze und Ideen entwickeln, wie die Belastung für Sie reduziert werden kann. Sehr gute Erfahrungen habe ich in meiner Praxis mit der Hypnose gemacht. Patienten haben mir auch positive Erlebnisse nach einer Ohrakupunktur berichtet. An erster Stelle steht dabei stets für mich, Sie dabei bestmöglich zu unterstützen, die Prioritäten in Ihrem Leben neu zu ordnen und sich selbst und Ihre Gesundheit an erster Stelle zu setzen.

Haben Sie noch Fragen? Gerne berate ich Sie in einem persönlichen Gespräch über eine begleitende naturheilkundliche Behandlung beim Burnout.

 

 

Scroll to Top