Stefanie Biek

Die Hirudo/ Blutegeltherapie

Bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates können die Blutegel nach meiner Erfahrung eine gute Ergänzung sein.

Im Vordergrund stehen hier die Ödem- und Schmerzreduktion sowie die Entzündungshemmung. Obwohl die Arthrose bestehen bleibt, wird durch die verbesserte Durchblutung das Fortschreiten des Prozesses verlangsamt. Durch die Schmerzverringerung, die verbesserte Beweglichkeit,sowie die Reduktion des Medikamentenkonsums kann die Lebensqualität des Patienten entscheidend erhöht werden.

In Anbetracht des hohen Nebenwirkungsspektrums der meist eingesetzten Schmerzmittel kann die Blutegeltherapie nach meiner Meinung eine Alternative darstellen.

Gicht: Heute erhalten die meisten Menschen mit erhöhten Harnsäurewerten Harnsäure senkende Medikamente. Daher kommt der akute Gichtanfall eher selten vor. Sollte er dennoch eintreten kann die Blutegeltherapie nach meiner Erfahrung eine Notfalllösung bieten.

Hämatome: Bei Hämatomen jeder Art können die Blutegel ihre Fähigkeiten eindrucksvoll zeigen. Normalerweise wird ein großes Hämatom erst nach Monaten resorbiert, und es können noch lange schmerzhafte Verklebungen zurück bleiben. Außerdem kann der Organismus des Patienten, durch die das Hämatom auflösende Entzündung belastet werden. In meiner Praxis habe ich die Erfahrung machen dürfen, dass selbst größere Hämatome mit Hilfe der Blutegeltherapie in ca. 1 Woche beseitigt werden können. Daher kommen die Blutegel immer öfter in der Sportmedizin zum Einsatz.

Außerdem setze ich die Blutegel gerne zur Ausleitung, Entstauung und Entlastung ein.

In meiner Praxis habe ich weiter gute Erfahrungen bei folgenden Beschwerden machen dürfen:

• Sehnen und Sehnenscheidenentzündungen (Golfarm + Tennisellbogen)
• rheumatische Erkrankungen
• akute und chronische Gelenkschmerzen (Arthrose + Arthritis)
• Furunkeln/Karbunkeln/Abszeßen
• Wirbelsäulen und Kreuzbeinsyndromen
• Reizungen und Entzündungen der Achillessehne
• Gicht
• Hämatome
• Lymphstau
• Leberstau
• Hämorrhoiden
• Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden

Entscheidend für die Wirksamkeit sind die Stoffe, welche der medizinische Blutegel während des Saugvorganges abgibt. Diese werden als gerinnungshemmende, entzündungshemmende, gewebeauflockernde, antibiotisch wirkende, schmerzstillende, entspannende und krampflösende Stoffe eingestuft.

 Nachfolgend einige Beispiele:

  • Egline = entzündungshemmend
  •  Bdelline = enzymhemmend
  •  LDTI (Leech Derived Tryptase Inhibitor) = entzündungshemmend
  •  Hirustasin = entzündungshemmend
  •  Hyaluronidase = gewebeauflockernd
  •  Destabilase = Auflösung von Blutgerinnseln
  •  Prostaglandine = Weitstellung Blutgefäße, Wirkung auf Schmerzen + Entzündungen
  •  Histamin Analog = gefäßerweiternd + durchblutungsfördernd
  •  Apyrase = Enzym
  •  Calin = wirkt im gesamten Körper entzündungshemmend Kollagenase = Enzym
  •  Hirudin = gerinnungshemmend
  •  Faktor XA = gerinnungshemmend
    Insgesamt ca. 150-200 Inhaltsstoffe. Die pharmakologische Aktivität aller Inhaltsstoffe ist noch nicht geklärt.

Die praktische Durchführung besteht aus 3 Teilen:

1. Vorsorge: Im Rahmen einer gründlichen Anamnese um Kontraindikationen sicher auszuschließen. Klärung der Indikation, Anzahl der Behandlungen, evtl. Überprüfung des Hämoglobinwertes, Erläuterung potenzieller Nachwirkungen.

2. Ablauf der Behandlung:
Sie als Patient sitzen oder liegen, je nach Körperregion, entspannt auf einer Liege.
Was Sie beachten damit die Egel auch beißen? Die Haut darf an den ausgewählten Stellen nicht mit Seife gewaschen oder eingecremt werden, da die Egel sehr sensibel auf Gerüche reagieren und dann nicht beißen würden.
Wie fühlt sich die Behandlung an? In den ersten 5 Minuten ähnlich wie wenn man eine Brennnessel berührt. Im weiteren Verlauf leitet der Egel die Wirkstoffe beim Saugen in das Gewebe ein und fällt anschließend von alleine ab. Ist der Blutegel abgefallen blutet die Wunde nach und wird mit einem saugkräftigen Verband versorgt.
Die Behandlung dauert meist zwischen 60-90 Minuten.  Abhängig von der jeweiligen Indikation ist häufig eine einmalige Sitzung ausreichend!

3. Nachsorge:
Verlaufskontrolle mit Verbandwechsel am Folgetag.
Schonung und Ruhigstellung über 1-2 Tage je nachdem.   

Die Blutegel sind als Fertigarzneimittel eingestuft und unterliegen den gleichen Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit, die an alle zulassungspflichitgen Arzneimittel gestellt werden. Ich beziehe die medizinischen Blutegel ausschließlich bei der Biebertaler Blutegelzucht GmbH. Infos unter: www.blutegel.de

Verbleib der Blutegel nach der Therapie:
Auf arzneimittelrechtliche Veranlassung dürfen die Blutegel nur einmal verwendet werden, dies dient der Sicherheit, um die Übertragung von Infektionen zu vermeiden.
Die Biebertaler Blutegelzucht bietet die Rücknahme der medizinischen Blutegel nach der Anwendung in einen Rentnerteich an!!!

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG):
Die in meiner Praxis angebotenen Verfahren liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung, noch eine Besserung des Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei den genannten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb dieser genannten Behandlungsmethoden.

Scroll to Top